Mitteilung der Studiendekane ad Magisterstudien

Brief der Studiendekane zum Thema Magisterstudien

Liebe Studierende!

Mit 1. Oktober 2001, also vor knapp 3 Jahren, wurden in den Studienrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik die neuen Bakkalaureats- und Magisterstudien eingefuehrt. Dies gibt die Gelegenheit, eine erste Bilanz zu ziehen, die unseres Erachtens nach durchaus positive ausfaellt: Die nur drei Jahre dauernden Bakkalaureatsstudien ermoeglichen einen fruehen Einstieg ins Berufsleben mit einem abgeschlossenen akademischen Studium. So haben sich Studierende des alten Diplomstudiums Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik dazu entschlossen, freiwillig in die neuen Bakkalaureatsstudien umzusteigen und, was besonders erfreulich ist, konnten einige Studierende, die ihr Diplomstudium aus persoenlichen Gruenden aufgeben mussten, nun doch zumindest ein Bakkalaureatsstudium abschliessen.

Mit Ende dieses Studienjahres werden aber auch bereits Studierende, die von Anfang an ein Bakkalaureatsstudium begonnen haben, ihr Studium erfolgreich beenden koennen. Mit Beginn des kommenden Studienjahres werden wir also auch dafuer zu sorgen haben, dass alle Magisterstudien in vollem Umfang angeboten werden. Auf Grund der prekaeren finanziellen Lage der Unis in Oesterreich und somit leider auch der TU Wien bedeutet dies aber nur, dass die Basisfaecher bzw. Wahlpflichtfaecher zumindest in einem zweijaehrigen Zyklus angeboten werden muessen, waehrend bei den Wahlfaechern in einem zweijaehrigen Zyklus nur jene Lehrveranstaltungen angeboten werden koennen, fuer die derzeit an der TU Wien (eventuell in Zusammenarbeit mit der Uni Wien und der Medizin-Uni Wien) ausreichend Ressourcen (im Speziellen Lehrende mit entsprechender Qualifikation) zur Verfuegung stehen und fuer die ausserdem von Seiten der Studierenden ausreichend grosses Interesse besteht. Natuerlich werden wir dennoch versuchen, eine nicht zu kleine Auswahl in den Wahlfachtoepfen zu ermoeglichen.

Die Lehrveranstaltungen in den Magisterstudien sind speziell fuer Studierende der Magisterstudien konzipiert, d.h., bei vielen dieser Lehrveranstaltungen muss sich die Leiterin/der Leiter vorbehalten, nur Studierenden des entsprechenden Magisterstudiums die Teilnahme zu gestatten, um einen optimalen Einsatz der an der TU Wien vorhandenen Lehrkapazitaet zu gewaehrleisten. Natuerlich kann es speziell gegen Ende eines Bakkalaureatsstudiums sinnvoll erscheinen, bereits Lehrveranstaltungen aus dem anschliessenden Magisterstudium zu absolvieren und die dann bereits waehrend des Bakkalaureatsstudiums abgelegten Pruefungen fuer das Magisterstudium anerkennen zu lassen. Bei einigen Lehrveranstaltungen der Magisterstudien wird diese Moeglichkeit der fruehzeitigen Absolvierung in einem Bakkalaureatsstudium im TUWIS++ explizit ausgewiesen werden und – zumindest vorlaeufig – bleibt es auch bei den anderen Lehrveranstaltungen der Leiterin/dem Leiter unbenommen, Studierenden mit ausreichenden Vorkennntnissen die Teilnahme zu gestatten; dies gilt uebrigens fuer alle Typen von Lehrveranstaltungen, somit auch fuer Vorlesungen, da jede Lehrveranstaltung im Rahmen eines Magisterstudiums hoehere Anforderungen an die Studierenden zu stellen und daher auch anders zu konzipieren ist als etwa eine Lehrveranstaltung in den ersten Semestern eines Bakkalaureatsstudiums. Keinesfalls sind die Lehrveranstaltungen der Magisterstudien fuer jene Studierenden gedacht, die nicht einmal die Pflichtlehrveranstaltungen der ersten drei Semester eines Bakkalaureatsstudiums positiv absolviert haben.

Trotz aller budgetaeren Engpaesse sind wir an der Fakultaet fuer Informatik der TU Wien bemueht, unseren Studierenden den Abschluss ihres Studiums in der vom Studienplan vorgegebenen Zeit zu ermoeglichen. Dazu benoetigen wir aber auch weiterhin- trotz der zugegebenermassen maessigen Entlohnung - die Mithilfe qualifizierter Studierender als Tutorinnen und Tutoren sowie als Studienassistentinnen und Studienassistenten, um die Qualitaet der Betreuung der Studierenden speziell in den (Labor-)Uebungen aufrecht zu erhalten.

Wir wuenschen allen Studierenden viel Erfolg bei den kommenden Pruefungen sowie eine erholsame Ferienzeit!

Gerti KAPPEL
Studiendekanin fuer
Wirtschaftsinformatik

Rudi FREUND
Studiendekan fuer
Informatik und Informatikmanagement