Kommt alle zum Bettelzug:

Treffpunkt: Am Do. 11.11. um 11 Uhr vor der Hauptuniversitaet, Dr. Karl-Lueger-Ring, Uni-Rampe

Alle BettelstudentInnen ziehen gemeinsam bettelnd durch die Stadt um letztendlich bei BM Gehrer am Minoritenplatz ihre Beute abzuliefern. Vor den Redaktionen des Standard und des Falters, vor dem OeVP-Parlamentsklubs und der SPOe-Zentrale werden kurze Kundgebungen mit Redebeitraegen gehalten, während einige Bettlerinnen in den jeweiligen Bueros ihr Glueck versuchen.

Podiumsdiskussion 'Zwischen Boom und Bubble - Ausbildung und Arbeitsmarkt im IT-Bereich'

Der IT-Bereich schwankt ökonomisch seit Jahren zwischen Boom und Bubble. Einmal als New Economy, als Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft, als Goldmine bejubelt, zwei Jahre darauf zerplatzt die Seifenblase des Börsen-Hypes und man spricht vom Einbruch der ganzen Branche. Wie aber sieht die Situation der IT-Branche derzeit wirklich aus, wie wird sich der Arbeitmarkt entwickeln, welche IT-Ausbildungen sind derzeit anerkannt und werden im Zukunft adäquat und nachhaltig sein? Wer wird die Kosten für Berufsbildung übernehmen, Unternehmen, ArbeitnehmerInnen oder die Gesellschaft?

Taxonomy upgrade extras: 

Die Bettelstudentinnen treffen sich heute erstmals um ihre Betteleien zu koordinieren und zu organisieren

Für Gehrer, Winkler und Co. wollen wir sammeln, denn die armen Leute haben einfach kein Geld!!!

Aufruf der Plattform auslaendische Studierende und AuslaenderInnenreferat der Oesterreichischen HochschuelerInnenschaft:

Das erste Koordinationstreffen der Wiener BettelstudentInnen findet heute (3.November 2004) um 20 Uhr in der Universitaetsvertretung der Oesterreichischen HochschuelerInnenschaft im Hof 1 des Alten AKH/Unicampus statt (hinter der Billa-Filiale). Bitte um zahlreiches Erscheinen.

BettelstudentInnen aller Laender vereinigt Euch!

OeH-Bundesvertretung erklaert sich solidarisch

Solidaritaet mit dem EKH!

Beschluss der OeH-Bundesvertretung.
21.10.2004
1.o. Sitzung im Wintersemester 2004/05

gemeinsamer Antrag von Gras, KSV und VSSTOe

Das Ernst-Kirchweger-Haus stellt seit vielen Jahren den einzigen Ort in Oesterreich dar, in dem MigrantInnen mit anderen BewohnerInnen abseits von paternalistischen Betreuungsprojekten zusammenleben, in dem kontinuierlich und erfolgreich nicht-kommerzielle Kunst- und Kulturprojekte stattfinden. Darueber hinaus ist es ein wichtiger Ort der sozialen und politischen Kommunikation.

Pages